Close

Alopecia universalis

Totaler Haarverlust und Verlust der Behaarung am Körper
Alopecia universalis ist ein totaler Haarverlust und zwar nicht nur des Kopfhaares sondern auch der Verlust der Behaarung am ganzen Körper. Das Wort universalis bedeutet genau das, was es aussagt: einen universalen Verlust – einen Verlust überall am Körper. Die meisten Patienten sind Kinder und Erwachsene bis 40, auch wenn die Krankheit bei anderen Altersgruppen vorkommen kann. Manche Betroffene werden schon ohne Haare, Augenbrauen und Wimpern geboren und werden nie Behaarung des Körpers haben. Haarfollikel haben sie zwar in der Haut, diese sind jedoch nicht wirksam, sie sind tot und es kann kein Haar aus ihnen wachsen. Ein so großer Verlust der Behaarung kann weitere Probleme mit sich bringen.

Ein Ausfall der Haare in Nase und Ohren ermöglicht einen leichteren Zugang von Staub und Bakterien in den Körper, was für die die Betroffenen eine erhöhte Gefährdung durch Allergien und Infektionen bedeutet. Die genaue Ursache dieser Krankheit ist bis heute nicht bekannt. Gegenwärtige Theorien sprechen vom autoimmunen Prozess , vom Stress und von genetischer Grundlage. Man setzt voraus, dass die Krankheit als autosomane rezessive Erkrankung geerbt wird und durch die Genmutation auf dem Chromosom HR im Bereich 8p21.2 verursacht wird. Alopecia universalis kommt sehr selten vor, doch der Wahrscheinlichkeitsgrad des Erfolgs ist bei jenen Patienten, denen sofort geholfen wurde, viel größer als bei denjenigen, die erst nach vieljährigem Kampf mit diesen Problemen nach Hilfe suchen. Alopecia universalis ist die extremste Form der Krankheit Alopecia areata.