Close

Alopecia totalis

Totaler Haarverlust
Alopecia totalis ist ein komplexer Verlust der Haare auf dem Kopf ( es können sogar die Wimpern und Augenbrauen betroffen werden), der Rest des Körpers bleibt jedoch vom Verlust unberührt. Manchmal wird diese Krankheit Areata totalis genannt. Diese Alopecia erscheint meistens in zwei Formen. Die erste ist ein verhältnismäßig jäher und totaler Verlust aller Haare des Kopfes, die zweite Form hat einen langsameren Verlauf des Haarverlustes und entsteht als Alopecia areata und endet mit totalem Haarverlust. In diesem Sinne ist diese Form manchmal (nich jedoch immer) mit der Krankheit Alopecia areata verbunden.
Der Größteil der Erkrankten sind Kinder oder Menschen bis zum 40. Lebensjahr; die Krankheit kann aber bei allen Altersgruppen vorkommen. Bei dieser Form der Alopecia haben die Betroffenen oft deformierte, knörrige und spröde Nägel. Nach statistischen Angaben leiden unter einer Form von Alopecia areata in Europa 2 % der Männer und 1 % der Frauen. Etwa 1 % von ihnen hat Alopecia totalis oder Alopecia universalis. Das bedeutet, dass etwa einer von etwa 125 000 Männern und eine von 250.000 Frauen Alopecia totalis oder Alopecia universalis hat.

Was sind die Ursachen Haarausfall all-out?

Alopecia totalis ist eine autoimmune Erkrankung, bei der das Immunsystem die eigenen Haarfollikel angreift, wodurch sich diese verändern und vom Immunsystem des Körpers als etwas Fremdes identifiziert werden. In den meisten Fällen gibt es eine Chance auf Wiederbelebung der Haarfollikel und damit auf eine wenigstens partielle Besserung des Zustandes. Es gab sogar Fälle totaler Heilung.